wie es begann …

 

David zusammen mit einigen der Waisenkinder.

 

David ist 40 Jahre alt und lebt aktuell mit seiner Frau Annet und vier eigenen Kindern (Ivan, Jacob, Patience und Simon Peter) in Abakadyak (Distrikt Lamwo).

David ist dort aufgewachsen. Seine Familie hat dort ein grosses Stück Land. Seine Familie hat in den Wirren des Krieges viele verloren und auch David wurde gezwungen dem Warlord Kony zu dienen. Er kann viele furchtbare Geschichten erzählen, die ihn lange in der Nacht verfolgten. Er hatte das aussergewöhnliche Glueck, nie selbst töten zu müssen, aber dabei sein ist auch furchtbar. Als er zurückkam brauchte er Jahre um in ein normales Leben zurück zu finden. Die wachsende Beziehung zu Jesus hat ihm dabei sehr geholfen.

Er verließ seine Heimat, ging nach Bweyale und besuchte viele theologische Schulungen. Dabei entwickelte er sich zu einem guten Bibellehrer und Evangelisten. Er wollte ein Pastor werden.

Aber immer wenn er mal lehrt, sieht er die Erwachsenen vor sich und spürt dieses Ziehen im Herzen, Kinder zu fördern. So fuhr er regelmäßig nach Abakadyak, um 35 der ca 500 Waisenkindern zu helfen, die dort ohne Eltern aufwachsen und zeitweise Mäuse fangen und grillen.

Sein grosser Wunsch war, das jemand kommt und dort anfängt mit den Kindern zu arbeiten. Dafuer wollte er 4 acre seines Landes abgeben.

Das ist ein typisches Verhalten hier. Hilfe kann nur von ausserhalb kommen. Man selbst oder die eigene Regierung kann nichts ändern. Ein tief verwurzelter Irrglaube aus dem Erleben, das nur wirlich Veränderung passiert, wenn Ausländer kommen.

Was, so fragten Petra und Jörg David, würdest tu tun, wenn du über deine Möglichkeiten hinaus denkst. Seine Haltung verändert sich, es kommt ein Leuchten in seine Augen:

Nach Abakadyak gehen, Hütten bauen und anfangen, denn wenn ich nur ab und an da bin, fange ich immer wieder von vorn an bei den Kindern. Aber wie soll ich mich dann versorgen?

Gemeinsam überlegten wir im Ot Pa Wora – Nyamusasa, wie das gehen könnte. Langfristig ist das Land groß genug, um die laufenden Kosten zu tragen. Wir haben Unterstützer aus Deutschland gefunden, die die laufenden Kosten für die ersten 2 Jahre übernehmen.

Am 26. Januar 2018 ist die Familie von Bweyale nach Abakadyak umgezogen und die Familie hat dort die Arbeit mit den Waisenkindern aufnehmen.